Für 2025 wird ein Ausbildungsplatz angeboten.

Das Bewerbungsverfahren startet voraussichtlich im Herbst 2024/ Winter 2025.

 

Bauzeichner*inhier und heute

 

Werde Spitzenfachkraft!

Diese Ausbildung bietet Dir einen idealen Einstieg in den spannenden Bereich der maßstabsgerechten Bauzeichnung und Pläne mit dem Schwerpunkt Hochbau und Architektur. Du lernst den Umgang mit CAD-Programmen und kannst Deine Kenntnisse direkt in aktuellen Projekten einsetzen.

 

Dauer: 3 Jahre
Abschluss: Staatlich anerkannte*r Bauzeichner*in
Voraussetzungen: Mittlerer Schulabschluss
Bewerbungsfrist: Etwa ein Jahr vor Ausbildungsbeginn (1. August)
Perspektive: Sehr gute Übernahmechance (wir bilden nur so viele Nachwuchskräfte aus, wie wir später benötigen)

 

Vergütung und Benefits:
  • Ausbildungsvergütung nach Ausbildungstarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes:
    • 1. Jahr: 1.218,26 Euro/Monat
    • 2. Jahr: 1.268,20 Euro/Monat
    • 3. Jahr: 1.314,02 Euro/Monat
  • Leistungen des öffentlichen Dienstes (Zusatzversorgung, Sonderzuwendungen u. a.)
  • Vergünstigungen: Zuschuss zum Deutschlandticket als Jobticket sowie Gesundheitsprogramme etc.
  • Kostenübernahme der Unterbringung bei Blockunterricht

Frau Piening

Ausbildungsleitung technische und soziale Berufe

+49 4121 231-336
Nachricht schreiben

eine Gruppe junger Menschen macht ein Selfie
Triff uns 2024 auf folgenden Jobmessen

-----------------

AzubIZ

27. September 2024, 08.30 - 13:00 Uhr, Regionales Bildungszentrum des Kreises Steinburg (RBZ)

Berufsfindungsmesse

09. Oktober 2024, 9:00 - 14:00 Uhr, Berufsschule Elmshorn

Ausbildungsmesse Berufe live:

08. November 2024, Rathaus Elmshorn

Frau lächelt vor Wand

Elena Gergert, Auszubildende zur Bauzeichnerin

Ein Praktikum im Gebäudemanagement der Stadt Elmshorn war für Elena Gergert das Sprungbrett in die dreijährige Ausbildung zur Bauzeichnerin.

Damals war der Ausbildungsplatz beim Gebäudemanagement der Stadt zwar vergeben, aber ein Jahr später hat es dann auf Anhieb mit der Bewerbung geklappt.

Die idealen Voraussetzungen für eine Karriere als Bauzeichnerin bringt sie mit: „Ich habe räumliches Vorstellungsvermögen und Zeichnen war schon in der Schulzeit meins“, sagt sie. Auch Mathematik und Geometrie beherrscht Elena. Das ist zum Beispiel wichtig, um Längen, Abstände oder Wärmedurchlässe zu berechnen beziehungsweise sich passende Formen vorzustellen.

„Als Bauzeichnerin setze ich die Ideen der Architekten um“, veranschaulicht Elena ihre Aufgabe. Das kann die Brandschutztür in der Bismarckschule sein, aber auch ein kompletter Hallenneubau. Für ihre Zeichnungen nutzt sie neuerdings auch ein 3D-Programm. „Das ist sehr interessant“, sagt Elena. Denn so kann sie ihr jeweiliges Projekt besser veranschaulichen.

Außerdem hilft ihr bei ihrer Aufgabe der überbetriebliche Ausbildungsteil. In dem durfte sie selbst handwerklich tätig werden, hat zum Beispiel die Holzschalung für ein Fundament hergestellt oder selbst gemauert. „Diese Praxis bringt Dir viel, Du lernst, welche Stoffe wofür eingesetzt werden und wie sich das auswirkt.“

Neben der eigentlichen Ausbildung weiß Elena Gergert vor allem das offene, freundliche Arbeitsklima zu schätzen. „Hier gibt es sehr nette Kolleginnen und Kollegen“, sagt sie. „Alle helfen Dir.“ Und auch die hervorragende Verkehrsanbindung Elmshorns spielt ihr als Pendlerin in die Karten. Für Elena steht fest: „Ich möchte auch nach der Ausbildung bei der Stadt bleiben.“ Den Vertrag dafür hat sie bereits in der Tasche.

Ausbildungsinhalte:

 
Stadtverwaltung Elmshorn – Gebäudemanagement

Du lernst alle planerischen Zeichentätigkeiten im Bereich Hochbau und Architektur und erhältst Einblicke in aktuelle Projekte:

  • Umsetzung von Entwurfsskizzen und Vorgaben von Bauingenieur*innen und Architekt*innen
  • Erstellung maßstabsgerechter Zeichnungen und Pläne für den Hochbau mithilfe sogenannter CAD-Programme
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung und Umsetzung von Bauverfahren und Bauerhaltungsmaßnahmen
  • Anfertigung von Aufmaßen in städtischen Gebäuden, um bestehende Zeichnungen zu überprüfen und auf den aktuellsten Stand zu bringen
  • Berechnungen, z. B. Größe von Räumen und Gebäuden oder Menge benötigter Baumaterialien

 

Berufsbildungszentrum Rendsburg (www.bbz-nok.de)
  • Überbetriebliche Lehrgänge: Kennenlernen der Arbeit auf dem Bau – vom Betonbau übers Mauern bis hin zu Zimmerarbeiten

 

Ausbildungsablauf:

  • Wechsel von Theorie- und Praxisphasen, zweimal pro Jahr Blockunterricht
  • Am Ende der Ausbildung: Abschlussprüfung (praktischer und schriftlicher Teil)